Ihr glaubt ja nicht wie geils da war…

Nach etlichen Anläufen hat es diese Jahr endlich geklappt – Schwiegervater Frank und meine Wenigkeit waren vor Ort bei der genialsten Gartenparty der Welt – ganz ohne Stress und Commerce…

Den Donnerstag mussten wir aus organisatorischen Gründen sausen lassen. Angereist wurde am Freitag. Wir kamen an wie die Frisöre und hatten nix dabei… also ab ins Kaufland Vorräte hamstern und dann endlich ab ins Vergnügen.

Ohne Probleme bei der Ticketvergabe und einen kurzen Plausch mit Veranstalter Thomas rumpelten wir in Richtung Zeltplatz… Sehr schön, ruhige Lage alles perfekt.

Nach den ersten Dosengetränken gehts dann Richtung Bühne wo gerade „BÖLZER“ ihr Unwesen treiben.
Immer noch verwundert ohne Kontrollstress direkt ins Geschehen geballert finden wir uns vor der Hauptbühne in einem wunderschönen Eichenhain wieder um „BÖLZER“ zu fröhnen. Die Jungs sind wie immer gut drauf und bescheren uns einen wunderschönen Start ins „In Flammen“.
„HATE“ bekommen wir nur vom weiten mit, zu viele alte Bekannte die man seit Jahren nicht gesehen hat finden sich nach und nach ein, wir sind sehr glücklich…
Kurz nach elf und einige Biere weiter gehts dann weiter mit „I AM MORBID“.
Wie Ihr ja alle wisst haben Fronter David und Drummer Tim vor geraumer Zeit „MORBID ANGEL“ mit etwas Krawall verlassen und mit Bill und Ira besagtes Projekt gestartet. Versprochen wurde alte Angels- Klassiker dar zu bieten. Dies ist den Jungs auch gar zu gut gelungen, es war wirklich schön mal wieder alte Klassiker um die Ohren gaballert zu bekommen.
Nach einer längeren Bierpause endete der Freitagabend mit „TARANTEL“. Uns wurden massenweise Maidens Ohrwürmer um die Ohren geballert… einfach schön.

Am Samstag, war erstmal ausschlafen angesagt. Ich hatte mir ein neues Telt besorgt… „Fresh n Black“ man solle in diesen Zelten schlafen können bis Mittags und es soll auch nicht zu warm werden… Was soll ich sagen, Test bestanden… Schwiegervattern hat mich wecken müssen… dann gabs wie immer Kaffee und was zu futtern. Den Tag verbrachten wir dann damit unsere Biervorräte so weit zu dezimieren das wir nichts mehr mit nach hause nehmen mussten… hat auch geklappt…

Wir quatschten den ganzen Tag über vielerlei Dinge, bis dann ab 17:20 Uhr „MOSAIC“ aus Gotha/ Eisenach die Äxte schwingen sollten. Dieses Spektakel wollte ich mir um keinen Preis entgehen lassen, es spielt ja ein sehr guter Freund mit… „Heuse“ aus Eisenach… von Projekten bekannt wie: „WOLFETAN“, „EON OF FEAR“ und „STERBEND BESUNGEN“. Ich freu mich…!!! zumal ich ja von „MOSAIC“ noch keinen Ton gehört habe.
An der Tentstage angekommen wummert es schon gewaltig … ich bin überrascht und begeistert zugleich… selten hört man Black Metal in dieser harmonischen Perfektion… einfach genial.

Gleich danach gehts weiter zur Hauptbühne um GOD DETHRONED die Aufwartung zu machen. Wie immer war ich nicht überrascht, wie immer gute Arbeit. Metal in Bestform.

„IMPALED NAZARENE“  haben mir schon immer gefallen… so auch an diesem Abend. Wie immer perfekt. Aber trotzdem werde ich von meiner Biermüdigkeit übermannt und muss mich erstmal für ein halbes Stündchen aufs Ohr legen. Fast pünktlich zu „CANDLEMASS“ werde ich von Frank wieder geweckt um vom Weiten lauschend die Reste der Biervorräte zu vernichten… CANDLEMASS sind wie immer ein Genuss fürs Gemüt und ein Vergleich zu „CATHEDRAL“ lässt nicht lange auf sich warten… beide Bands standen vor 20 Jahren auf meiner Hitliste… Also trotzdem vor gerannt und dem Spektakel gelauscht und gehuldigt.
Und dann gings richtig rund… „NAPALM DEATH“ war am Start!!! Schwiegervattern Frank hatte derartiges noch nicht gesehen und war hin und weg… Pogo!!! Ich für meinen Teil war wie immer zufrieden mit den Burschen.
Barney bekam dann auch noch einen Kuchen zu seinem 49.? Geburtstag überreicht… hoffentlich haben die Jungs noch schön gefeiert…

Dann habe ich mich zum Bierstand begeben… von „ATTIC“ habe ich leider nicht mehr viel mitbekommen…

Als Fazit gilt: Wir durften dieses Jahr ein Festival kennen lernen das wirklich durch seine einfache unkomplizierte Art überzeugt. Kein Stress beim Einlass, kein Stress beim Zelten, nirgends auch nur der Anflug von Stress oder Komplikationen. Jeder konnte sein wie er wollte, niemand wurde für sein Shirt vollgelabert oder verhaftet, wir waren einfach frei, jeder konnte tuhen und lassen was er wollte.

Lieber Thomas behalte deinen Stiefel bei, lass Dir deine Party nicht von irgendwelchen Schlaumeiern kaputt machen… behalte immer die Zügel in der Hand….