wff-opener
With Full Force 2009
19. September 2009
wff-opener
lineup2010-flyer

WITH FULL FORCE Nummer 17 steht dieses Jahr an und wir sind schon voller Vorfreude als wir unseren Wohnwagen samt Bus in Richtung Sachsen bewegen.Was uns dieses Jahr ausser saugeilen Bands, viel Bier und guter Laune noch so erwarten wird wissen
wir nicht, aber eins ist gewiss; es wird das sonnigste und heisseste WFF aller Zeiten.

Wir kommen wie immer so gegen 21 Uhr in Roitzschjora an – kaum Stau, ist ja schon mal saugeil… schnell noch alle
Formalitäten erledigen und dann ab zum campen. Auch hier sitzen wieder alle Handgriffe und aus Wowa, Bus sowie Vorzelt wird
eine kleine Festung. Schnell noch etwas braten und schnell das erste Bier öffnen… dann aber ab ins Vergnügen vorne auf
dem Festivalgelände wo dann auch so manche Kulinarische Überraschung auf uns wartet.
Es ist immer ratsam am donnerstag nicht ganz so über die Strenge zu schlagen da einem das in den folgenden Tagen gewaltig
auf die Füße fallen kann… ich spreche aus erfahrung.
Nun ja, so schlimm war es dann am Abend zuvor doch nicht und ich kann mich auch durchringen so gegen neun Uhr morgens
meinen Körper aus dem Bett zu schälen. Was mich erwartet? Sehr schönes Wetter, guter Kaffee und Nutellasemmel… bis jetzt
macht die Sonne noch Spaß aber das soll sich noch ändern.
Im Laufe des Vormittags blöeln wir halt so rum, vom Bier genascht wird auch schon, aber es heizt sich auf das es schon zu viel des guten ist. Kein Sonnenschutz, kein Hut, nix… alles zu hause vergessen… das einzige was wir uns zu viert teilen müssen ist eine Flasche mit AloeVeraextrakt zum Kühlen der Haut… wie lange das reichte könnt Ihr Euch sicher Vorstellen.

Also musste Abkühlung her, also ab zum Baggersee wo sich schon tausende tummelten. Wir mischten uns unters Volk und badeten so bis 16 oder 17 Uhr. Es tat mir zwar leid um die Bands die schon früher spielen mussten aber wir hatten auch am See eine wundervolle Klangkulisse.
Dann sollte es aber endlich losgehen mit Bands gucken und Bierchen trinken… also stürzen wir uns mal ins vergnügen…
THE FACELESS, BLOODWORK, JOB FOR A COWBOY und CROWBAR habe ich also verpasst… meinen Einstieg an der Mainstage sollen also keine geringeren als FEAR FACTORY sein, wie schön…
Die Jungs waren meiner Meinung nach sehr gut drauf, rasselten alte Reisser sehr gekonnt runter und hatten die Massen im Griff… Ich fands nett das sie mal wieder dabei waren denn ich hab die Scheiden schon einige Jahre im Regal verstauben lassen… das wird sich ändern… versprochen.
CALIBAN stehen nun auf dem Programmzettel… da freu ich mich auch schon sehr drauf. Alesamt in komplett schwrzer Enheitskleidung… wie originell… das erinnert an die HSB-Fraktion aus Thüringen. Aber macht nix, am Gig schlecht hin gibt es nichts zu meckern. Wie immer erste Sahne.
Nun brauch ich ertmal ne kleine Pause, ich schländere in Richtung Shoppingmeile und bekomme immer mal Fetzen von THE EXPLOITED und SICK OF IT ALL abwechselnd um die Ohren, auch nicht schlecht so ein Gewamse.
Für mich Pflichtprogramm waren KILLSWITCH ENGAGE. Ich hatte die Jungs noch nie live erleben dürfen, irgendwie kam immer etwas dazwischen… aber heute…
Am meisten fasziniert war ich von Sänger Howard, alle Achtung der Mann hat Ausstrahlung pur… hätte ich nicht erwartet. Natürlich war der Rest der Band auch in bester Spiellaune und boten dem Mob warscheinlich ihre beste Show. Als dann noch zum Schluss das DIO-Cover „Holy Diver“ dargeboten wurde gabs Gänsehaut pur… klasse!
Alsdann, ab zur Knüppelnacht… aber erst nochn Bier…
Es wird nun Zeit für NILE. Dazu noch kurz ein Schwank aus der Jugend… Vor Jahren an irgend einem WGT ich glaub es war 2004 begab es sich dass ich Hunger hatte und an so nem Mexikanerstand irgendwas essen wollte. Bedient wurde ich von einem netten Mädchen Namens Serena oder so… wir kamen ins Gespräch und dann stellte sich heraus das diese junge Dame mit einem
Bandmitglied dieser NILE-Jungs zusammen war… Bis Dato kannte ich die Band noch nicht aber ich besorgte mir die Mucke… ich habs bis heute nicht bereut.
Naja nun aber wieder zurück zur Knüppelnacht… NILE sind wie immer gut drauf und blasten uns die Birne wech… Sehr fein, nun noch ein Bier und dann sollten UNLEASHED die Bühne zerkloppen…
Oh Mann sind die wieder in Fahrt… DIO und Pete Steele werden mit „Into Glory Ride“ gewürdigt, ansonsten ist wie immer alles beim alten, die hauen alles um was noch aufrecht gehen kann…
Nach dieser Anstrengung beschließe ich kurzer hand noch ein zwei Bierchen zu naschen und dann ins Bett zu gehen… ich kann nimmer…

Der Samstag Morgen verläuft fast identisch mit dem des Vortages, nur heute ist es noch wärmer… das kann ja was werden…
Wir liegen wieder den ganzen Tag am See und später war ja auch noch Fußball, ich entscheide kurzfritig was ich wann machen werde, hauptsache nicht so viel bewegen… das ist das Wichtigste im Moment.
Ähnlich wie am Samstag verpasse ich wieder den ganzen Nachmittag wegen Hitze und Fussball und komme erst zu EKTOMORF an die Mainstage… Die Jungs sind gut, haben aber meiner Meinung nach den Biss der letzten Jahre verlohren. Mehr kann ich im Moment nicht zu diesem Gig sagen, sorry…
Ich brauch mal wieder ne Pause und auch ne kalte Dusche bevor ich mir nen Hitzeschlag oder sowas einfange und den Rest des Festivals im DRK – Zelt verbringen darf.
Als ich frisch frisiert pünktlich zu „Black Tears“ von HEAVEN SHALL BURN zurückkomme merke ich das ich mir die Duscherei auch hätte sparen können… Die Saalfelder haben den größten Moshpit der Welt… Ich stehe da kaum eine halbe Minute bin
ich schon von oben bis unten eingestaubt… na macht nüscht, mehr trinken hilft da immer über…
Ich tuhe es dem Großteil der Massen gleich und marschiere Richtung Zelt wo WALLS OF JERICHO gleich alles zur Sau machen wollen. Was kümmert mich da VENOM? Garnix, denn die haben sich bei mir als äusserst ununterhaltsam ins Gehirn gebrannt, brauch ich nicht nochmal…
Nach dem WALLS OF JERICHO alles in schutt und Asche gelegt hatten war es auch für micht zeit Richtung WoWa zu gehen… ich höre mir vom weiten noch ein zwei bands an und schlummere dann sehr gepflegt ein… es gibt nichts schöneres…
Am Sonntagmorgen sind wir wieder sehr früh auf den Beinen um möglichst noch lange im kühlen zu sitzen. Dann kam uns die Idee… Wir fahren heute schon nach hause, noch so einen Tag überstehen wir nicht… also ran an die Bulletten und alles zusammen gepackt… Auf wiedersehen WFF bis zum nächsten mal…